Online Nachhilfe

Online Nachhilfe 2021

Möchten Sie die Nachhilfeunterricht online nehmen? Ihrem Kind helfen, schulisch gut aufgestellt ins neue Jahr zu starten? Online Nachhilfe ist gar nicht mal die schlechteste Option in Zeiten des Abstand-Haltens. In diesem Beitrag finden Sie Tipps zur Nachhilfe online – zum Selbstlernen oder mit Nachhilfelehrer.

  1. Warum brauchen Sie Nachhilfe?
  2. Welche Art der Nachhilfe suchen Sie?
  3. Anbieter für private Nachhilfe online zum Selbstlernen
  4. Online Nachhilfe durch Nachhilfelehrer

1. Warum brauchen Sie Nachhilfe?

Meine persönliche Meinung ist, dass Nachhilfe – und dazu zählt online Nachhilfe – die letzte Option fürs allgemeinbildende Lernen sein sollte. Bei der Prüfungsvorbereitung in Abschlussklassen ist es allerdings oft eine gute zusätzliche Vorbereitung.

Davon unabhängig sollten Sie alles tun, um Ihrem Kind zu helfen, im regulären Unterricht gut mitzukommen. Das heißt, im Unterricht mitzuarbeiten und zuhause die Hausaufgaben zu erledigen. Ganz einfach deshalb, weil Kinder meist Spielraum nach oben haben und sich mit etwas mehr Anstrengung selber helfen können. Schwieriger wird es natürlich, wenn irgendeine Blockade beim Kind existiert oder es langsamer lernt als der Durchschnitt der Klasse.

Dann kann und sollte man sich als Eltern fragen, welche Gründe es gibt, dass das eigene Kind im regulären Unterricht nicht (mehr) mitkommt. Wenn es nicht an einer Lernschwierigkeit liegt, spielen ganz häufig das Umfeld und die ‘Peer-Group’ eine wesentliche Rolle – nicht selten eine negative in Bezug auf den Lernerfolg. Wie mir mal ein Kollege sagte: 80% der Schule ist das, was sich NICHT im Unterricht abspielt. Also in den Pausen, in Chatgroups, vor und nach dem Unterricht. Das gilt vor allem für die höheren Klassen. Genau da, wo man jetzt Nachhilfe sucht, nämlich online, läuft auch die außerunterrichtliche Kommunikation der Lerngruppe ab. Halten Sie einen Moment an. Fragen Sie sich, ‘was geht’ (ab) bei meinem Kind? Kenne ich seine Freunde?

2. Welche Art Nachhilfe suchen Sie?

Nun zu praktischen Fragen, wie Sie einen Nachhilfe-Anbieter auswählen können. Es gibt: Nachhilfeinstitute, einzelne Tutoren / Lehrer, Abo-Seiten zur individuellen Kursauswahl, Selbstlernkurse und YouTuber. Jedoch ist ‘Nachhilfelehrer’ keine geschützte Berufsbezeichnung, und jeder kann sich so nennen.

Daher sollten Sie sich fragen, was genau Sie suchen: Nachhilfe über eine Institution vor Ort? Dann wird Ihnen sicherlich bei Lehrerausfall ein Ersatzlehrer gestellt. Oder lieber privaten Nachhilfeunterricht von einem Nachhilfelehrer, der vor Ort arbeitet? Diesen finden Sie z.B. über Anzeigeblätter oder regionale Zeitungen. Suchen Sie einen gelernten Lehrer oder kann es auch ein Oberstufenschüler sein, der jüngeren Kindern Nachilfe gibt?

In diesem Beitrag geht es dagegen um Nachhilfeunterricht online. So stellt sich die Frage, wo Sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis finden und dazu Lernfortschritt bei Ihrem Kind erwarten können. Gar nicht so leicht. Wie gut ein (Nachhilfe-)Lehrer wirklich ist, sieht man oft erst viel später, wenn die Klassenarbeiten geschrieben werden. Es empfiehlt sich, auf eine gute Empfehlung anderer Eltern zurückzugreifen – wenn möglich. Das ist online genauso wie in der materiellen Welt.

3. Anbieter für private Nachhilfe online zum Selbstlernen

Nun zu den Varianten von Online-Nachhilfe. Es gibt die Möglichkeit eines Abos. In einem ähnlichen Beitrag empfehle ich eine Lernplattform, die Sie 30 Tage kostenlos testen können. Dort suchen Sie sich online Kurse zu Themen heraus, die Ihr Kind lernen soll. Der größte Nachteil von solchen Mitgliederseiten ist allerdings, dass Ihr Kind keine Rückmeldung bekommt. Außerdem müssen Sie selber überblicken, welche Lernvideos wirklich das vermitteln, was auch im Unterricht Ihres Kindes dran ist. Denn natürlich sind die Lernvideos allgemein gehalten und nicht individuell zugeschnitten.

Ein Artikel des Magazins CodingKids rezensiert einige Anbieter dahingehend, was online Nachhilfe ‘bringt’. So eine Liste ist zunächst attraktiv, aber auch mit Vorsicht hinsichtlich des Datenschutzes zu genießen. Als Eltern sollten Sie diese – teils international aufgestellten – Anbieter nicht nur auf Kosten, sondern auch auf Datenverarbeitung hin prüfen.

Eine weitere Möglichkeit, Nachhilfe zu finden, ist einen festen Kurs über eine größere Lernplattform zu buchen. Sie recherchieren Kurse diverser Tutoren, bis Ihnen das Preis-Leistungs-Verhältnis genauso zusagt wie die Ansprache des Nachhilfelehrers. Auf diesen Lernplattformen gibt es eine kurze Bio der Kursanbieter sowie meist Vorschau-Videos, die einen ersten Eindruck vermitteln. Scrollen Sie hier etwas herunter, bis Sie zu “Selbstlernkurse” kommen. Über die Anbieter-Plattformen von Selbstlernkursen finden Sie auch die Suchfunktionen, um einen geeigneten Kurs zu finden.

Sie können bei solchen online Nachhilfelehrern eine Rückmeldung an Ihr Kind erwarten.

4. Online Nachhilfe durch Nachhilfelehrer

In diesem Absatz geht es nun um Menschen, die online Nachhilfe anbieten.

Gefahren. Ich verweise auf ein englischsprachiges Video, das Eltern orientiert bezüglich möglicher Gefahren im Netz für Kinder beim Umgang mit Unbekannten.

Datenschutz. Ihre Kinder zeigen sich online. Deshalb steht eine Frage obenan: Wie genau werden die so gewonnenen Daten beim Anbieter verarbeitet? Die Antwort auf die Frage sollten Sie dann mit einbeziehen, wenn Sie sich für eine Option unter vielen entscheiden. Welche gibt es?

Institutionen online. Wie teuer sind Einzelstunden bei Nachhilfe online, wenn Sie über eine deutsche Online-Institution buchen? Sie müssen ca. 25-30€* pro 45 min pro Woche rechnen, wenn Sie einen monatlichen Tarif buchen. Einzelne Anbieter sollen an dieser Stelle nicht genannt werden. Suchen Sie bei einschlägigen Suchmaschinen einfach nach “Nachhilfe online”, und die Anbieter werden gelistet. Das Suchportal für Online-Kurse Educatiko bieten eine Vergleichsmöglichkeit für online Nachhilfe an – sogar auf Deutsch und Englisch. Fakt ist, dass Sie in jedem Fall darauf achten sollten, welche Datenschutzbestimmungen diese Anbieter haben.

Der Platzhirsch im deutschen Nachhilfeangebot für Schüler ist eindeutig die Schülerhilfe, die online Nachhilfe schon ab 5€* monatlich im Basistarif anbietet für 45min pro Woche. Dieses Franchise-Unternehmen gibt es bundesweit schon viele Jahre. Selbst mit einem persönlichen online Nachhilfelehrer ist man monatlich unter 8€* dabei. Bei der Lehrereinstellung achten sie auf Bildungsniveau und Berufserfahrung.

Einzelne Nachhilfelehrer mit deren jeweiligen Preisen, Fächern und Altersgruppen finden Sie über individuelle Webseiten, wie auch über Tutoren-Plattformen. Für den deutschsprachigen Raum gibt es online Portale, die Nachhilfe vermitteln. Eins davon ist Tutoria. Sie können natürlich nach weiteren Portalen recherchieren. In diesen Portalen kann sich jeder einstellen und darstellen, wie er möchte. Entsprechend sollten Eltern den Hintergrund des Tutors recherchieren, bevor sie ihn engagieren. Die Preise für Nachhilfe sind ganz unterschiedlich. Auch sollten Sie sich über die Anbieter informieren, über die der Tutor jeweils lehren möchte. Das bedeutet, sich zu fragen, ob Sie möchten, dass die Daten Ihrer Kinder, Gespräche online usw. über ausländischen Server laufen. Womöglich schränkt das die Auswahl der Tutoren für Nachhilfeunterricht online gleich ein.

Kostenfrei, dafür aber mit Werbung, weniger fokussiert, weniger steuerbar für Eltern sind YouTuber. Dort kann jeder “Lehrer” sein. Es ist ähnlich wie bei der Buchung eines Tutors – ihr Kind lernt mit einem Menschen, jedoch mit dem Unterschied, dass keine individuelle Betreuung in der Nachhilfe möglich ist. Dafür können Eltern flexibler wechseln, wenn Stil oder Inhalt doch nicht passen. Online Nachhilfe bei einem YouTuber zu nehmen, titulierte die FAZ schon Ende 2016 “Nachhilfe von den Kumpels aus dem Internet“. Der Beitrag kann gegen einen geringen monatlichen Unkostenbeitrag gelesen werden.

*Angaben ohne Gewähr.

Der Wunsch, online Nachhilfe zu nehmen, verweist auf ein anderes Problem. Die Frage steht im Raum: Warum lernt mein Kind nicht genug in der Schule?

Ad Blocker Detected

We display online advertisements to our visitors. Please consider disabling your ad blocker to stay updated with educational promotions. They're not based on your online experience but presented by Flexonedu. * Sie haben einen Werbeblocker installiert. Wenn Sie ihn ausschalten, sehen Sie wenige Werbefenster aus dem Bildungsbereich. Werbung ist grundsätzlich nicht auf Sie zugeschnitten.

Refresh
error: Content is protected !